•  

Alarm für Cobra 11-Star Daniel Roesner: Auch privat verrückt nach Action

Seit beinahe drei Jahren flitzt Daniel Roesner (35) jetzt an der Seite von Erdogan Atalay (52) durch das Set von „Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei“. Im exklusiven BouleWAHR-Interview verrät der Hesse, dass er es privat mindestens genauso actionreich angeht.

Atalay und Roesner sind seit 2016 „Alarm für Cobra 11“-Kollegen. Foto: RTL

Mehr als zwanzig Jahren flimmert die erfolgreiche RTL-Serie nun schon über den Bildschirm. Doch mit Paul Renner, alias Daniel Roesner, hat Urgestein Kriminalhauptkommissar Semir Gerkhan (Erdogan Atalay) sicherlich den bislang ungewöhnlichsten Partner an seiner Seite.

Roesner ist ein totaler Action-Junkie

Denn Roesner gibt bei seinen Ermittlungen so richtig knallhart Gas: „Ich drehe so gut wie alle Stunts selbst. Alles, was mit Rennen, Springen und Fights zu tun hat. Nur bei den Auto-Stunts geht das nicht immer – aus versicherungstechnischen Gründen.“

Der beliebte TV-Star zeigt sich hier bei seinem Surf-Urlaub in Costa Rica. Fotos: Instagram, C. Yunck

Und so haben Erdogan Atalay und er immer eine Menge zu tun: „Wir drehen eigentlich das ganze Jahr über. Im Winter und im Sommer haben wir dann jeweils zwei Wochen frei“, verrät uns der Schauspielstar.

Und genau diese Zeit nutzt er dann für seine private Action – ganz ohne Kamera. „Dieses Mal war ich im Surf-Urlaub in Costa Rica. Ich liebe es privat auch ein bisschen aufregender.“

Er nennt es „Upgrade“: Vom VW-Bus ins Hauboot

Roesner lebt seit 3,5 Jahren auf ’nem Hausboot. Foto: Instagram

Lebe lieber ungewöhnlich – ein Motto, das der 35-Jährige nicht nur beruflich und urlaubstechnisch lebt. Sein Zuhause nennt der TV-Star nämlich ein Hausboot, auf dem er am Rhein von Köln-Rodenkirchen ankert. „Das habe ich seit dreieinhalb Jahren. Ich mag es im Winter dann dort vor dem Kamin zu sitzen. Dafür brauche ich aber selbstverständlich viel Holz“, sagt er mit einem Lachen.

Nicht das erste verrückte Lebensumfeld für Roesner. „Vorher habe ich längere Zeit in einem umgebauten VW-Bus gelebt. Von daher bedeutet das Hausboot schon ein Upgrade für mich.“

Doch jetzt, wo der Schauspieler in „Alarm für Cobra 11“ eine langfristige Rolle gefunden hat, könnte er doch einfach mal sesshaft werden, oder? „Auf keinen Fall“, antwortet er uns. „Ich will immer unterwegs sein. Und wenn mein Nachbar mir nicht passt, dann möchte ich abhauen können.

Schon bald ins Ausland?

Das könnte sogar trotz netter Nachbarschaft schon bald der Fall sein. „Ich überlege, ob ich bald nach Holland schippere und dort bleibe. Amsterdam reizt mich. Dann würde ich halt immer nach Köln pendeln. Aber ich hätte es nicht so weit zum Kitesurfen.“ 

Egal, wie sich der actionverrückte Wandervogel sich entscheidet: Wenn man ihm eine gute Reise wünscht, kann man definitiv nichts falsch machen…

Als Journalist mit langjähriger Erfahrung in verschiedenen Verlagshäusern machte sich Bastian May am 19. Januar mit BOULEWAHR und einem tollen Team selbständig. Philosophie: Besser MIT den Prominenten reden, anstatt bloß über sie. Fair, nah, klar - BouleWAHR

Send this to a friend