•  

Angelina Heger: Freund auf vier Pfoten in Gefahr

Eigentlich sollte Angelina Heger (26) aktuell in Kopenhagen weilen und einen ihrer vielen Termine wahrnehmen. Doch am Flughafen machte das Model jetzt kehrt. Der Grund ist dramatisch: eine schlimme Erkrankung eines ihrer wichtigsten Weggefährten. BouleWAHR weiß, um was es geht…

Große Sorge um ein Familienmitglied

„Mein Flug sollte eigentlich nach Kopenhagen gehen. Den habe ich aber jetzt umgebucht nach Berlin, weil ich nach Hause muss. Louis ist krank geworden“, schildert die schöne Blondine auf ihrem Instagram-Account. Die große Sorge ist der Influencerin deutlich anzumerken. Denn Louis ist sonst nahezu immer an ihrer Seite. Der Kleine ist nämlich ihre über alles geliebte französische Bulldogge.

Angelina setzt sich für Tiere ein.

Regelmäßig zeigt sich die tierliebe Angelina mit Louis und ihrer zweiten Bulldogge Lotti. Zuletzt war das unzertrennliche Dreiergespann sogar in einem Tierschutzkalender zu sehen. Damit unterstützen sie Tierheime in Not, setzen sich gegen illegalen Welpenhandel ein und supporten Projekte gegen Massentierhaltung und Tierversuche. Eine verantwortungsbewusste Aktion eines starken Trios. Umso verständlicher die Besorgnis des TV-Stars.

Sie berichtet ihren Followern, dass ihr Vierbeiner dringend zum Arzt muss. „Er hat schon ein bisschen länger Probleme mit seinem Auge. Es war auch über Weihnachten. Und da war ich auch da.“ Ihre Insta-Story filmte sie vom Flughafen aus.

Im Weiteren verrät sie, wie schlimm es um Louis stand: „Da stand auf der Kippe, dass er sein Auge verliert. Das haben wir zum Glück alles geschafft. Und deswegen war es auch okay, dass meine Mutter sich weiter gekümmert hat als ich weg war.“

Angelina und Louis sind ein Dreamteam.          Fotos: Instagram

Demzufolge ist das Fitness-Model natürlich entsprechend besorgt und alarmiert: „Er steht auch 24 Stunden unter Beobachtung. Wir stehen auch in Kontakt mit der Ärztin. Wir haben es eigentlich ganz gut hingekriegt. Es wurde echt besser.“

Deshalb dachte Angelina auch, dass nicht gegen einen Flug nach Kopenhagen stünde. Doch dann: „Jetzt hat meine Mutter gerade geschrieben, dass das Auge wieder schlimmer aussieht. Und er morgen wieder zum Arzt muss. Jetzt stand ich am Flughafen und dachte okay: Ich hätte ein schlechtes Gewissen, wenn ich jetzt zum nächsten Step gehe und einfach weiterreise. Wenn es meinem Hund schlecht geht.“

Sie ist direkt für ihren Schatz da

Auch in Angelinas Abwesenheit war der kranke Louis aber in guter Behandlung. Die Mama des Fernseh-Stars kümmerte sich rührend um die Bulldogge. Dafür dankt ihr Angelina auch von Herzen: „Aber ich glaube, es ist Zeit, dass ich nach Hause komme und mich selber wieder er kümmere. Erstmal muss ich meinen kleinen Freund aufpäppeln.“ 

Nach einem Besuch beim Tierarzt gab Angelina dann heute Entwarnung: „Die Ärztin meinte, es sieht jetzt soweit erstmal okay aus. Okay erstmal in Anführungsstrichen. Für den Zustand und das, was wir jetzt alles durchhaben, ist es schon echt deutlich besser geworden. Wir musste die Medikamente noch einmal umstellen und hoffen jetzt, dass es in den Endspurt geht.“ BouleWAHR wünscht gute Besserung.

Als BouleWAHR Angelina erreicht, sagt sie uns: „Ich hoffe sehr , dass es alles gut wird und wir nicht nochmal einen Zwischenfall bekommen. Ich bin stolz, was der kleine Kerl alles in den letzten Monaten geschafft hat. Er hatte zuvor erst eine Bandscheibenvorwölbung mit der wir in Behandlung sind , die schmerzhaft für ihn war und dann kam das mit dem Auge. Er ist so ein großer Kämpfer. Ich bin stolz auf mein Bullyteam!“

Send this to a friend