•  

Blake Lively und Ryan Reynolds: Wir sind dankbar

Blake Lively (32) und Ryan Reynolds (42) haben mit Schrecken mitangesehen, wie Immigranten in den USA behandelt werden. Kinder werden von ihren Eltern beim (illegalen) Überschreiten der Grenze zwischen Mexiko und den USA getrennt, die minderjährigen Einwanderer anschließend in Käfigen beaufsichtigt, während die angeblichen Vergehen ihrer Eltern untersucht werden.

Breitere Perspektive

Um etwas gegen diese unmenschliche Situation zu tun, haben Blake und Ryan nun zwei Millionen US-Dollar an zwei verschiedene Organisationen gespendet, die die Rechte von Immigranten verteidigen: die NAACP Legal Defense and Education Fund (LDF) sowie das Young Center for Immigrant Children’s Rights. In einem Statement erklärte das Paar diesbezüglich: „Wir sind überwältigt vom NAACP Legal Defense and Education Fund sowie von der Verpflichtung des Young Center für Gerechtigkeit und Demokratie und Menschlichkeit. Im Laufe der vergangenen Jahre hat sich unsere Perspektive geweitet. Wir haben verstanden, dass wir alles tun müssen, um mehr Empathie in dieser Welt zu schaffen. Momentan wird Geschichte geschrieben. Wir sind dankbar, etwas an die Organisationen geben zu können, die so vielen Menschen eine Stimme geben.“

Dank an Blake und Ryan

Die Präsidentin des LDF, Sherrilyn Ifill, zeigte sich dankbar ob der großzügigen Spende und erklärte: „(Blake und Ryan) sind Teil eines immer größer werdenden Zirkels von Künstlern und anderen Menschen, die verstehen, dass jeder von uns eine Rolle darin spielen muss, unsere Demokratie zu beschützen und zu stärken; Menschen, die verstehen, dass Gerechtigkeit von großer Bedeutung für den Zusammenhalt unserer Nation ist.“ Mit der Spende des Schauspielerpaares könne sichergestellt werden, dass die Kinder, die aus den USA deportiert werden sollen, eine starke Stimme und wertvolle juristische Unterstützung an ihrer Seite haben.

© Cover Media

Send this to a friend