•  

EXKLUSIV – Brian Havarie: Erfolgreichster Social Media-Newcomer 2019

Brian Havarie ist ein sehr farbenfroher und außergewöhnlicher Influencer aus der Schweiz. Er wurde bei der größten Influencer Award Show des Jahres, den ABOUT YOU Awards 2019, mit dem Titel des „erfolgreichster Newcomer“ in der Social Media Welt geehrt. Neben seiner Ausbildung zum Interactive Media Designer, ist seine Tätigkeit auf Social Media Plattformen derzeit noch ein Hobby und ein guter Nebenverdienst. Seine Offenheit und Selbstsicherheit werden von seinen Followern sehr geschätzt. BOULEWAHR durfte exklusiv erfahren, was genau dahinter steckt und wie stolz und beängstigend zugleich so ein öffentliches Leben macht.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Brian Muster (@havarie) am

Stetige Gefahr – ungesunder Tagesrhythmus

Foto: Instagram, Brian Havarie

Brian Havarie beschreibt sich selbst als dankbar, spontan und selbstreflektierend. Diese drei Eigenschaften sind ihm in der Vergangenheit schon oft in die Quere gekommen.
Es gibt kein ultimatives Geheimrezept für sein erfolgreiches Hobby. Er hat ganz strickt und einfach das Gefühl, dass seine Offenheit, welche er mittlerweile gefunden hat, sowie seine Selbstsicherheit von seinen Followern geschätzt wird. Der 18-jährige homosexuelle Künstler weiß, dass die Berufsbezeichnung „Influencer“ oder „Youtuber“ oftmals schlecht geredet wird, aber genau die Leute, die dahinter stecken, sind extrem selbständige, ehrgeizige und disziplinierte Menschen. Natürlich gibt es auch ein paar Risiken, wie in vielen anderen Berufen auch. Denn gerade in dieser Arbeitsgestaltung ist man so frei, dass hier immer die Gefahr besteht in einen ungesunden Tagesrhythmus zu fallen. Dessen ungeachtet, bewundert er das Engagement und die Disziplin seiner Kolleginnen und Kollegen, die teilweise bis früh in den nächsten Morgen hinein arbeiten. „Ich versuche jeden Kommentar zu beantworten und so vielen Fans wie möglich, auch per Direct Message, zurück zu schreiben. Schlussendlich sollte man niemals vergessen, durch wen man dies alles erreicht hat und worauf der eigene Erfolg aufbaut“, spricht er dankend aus.

Instagram – „Ich teile auch meine Fehlentscheidungen mit!“

Foto: Instagram, Brian Havarie
Foto: Instagram, Brian Havarie

Der stolze Onkel fällt selbst immer wieder in die Situation, wo er für einen kurzen Moment vergisst wie viele Menschen ihm tagtäglich zuschauen. Spätestens dann, wenn er seine Fans in normalen Alltagssituationen trifft, wie etwa im Zug, Bus oder beim Einkaufen, wird ihm wieder bewusst, weswegen Menschen sich für ihn und sein Leben interessieren. „Diese Verantwortung gegenüber so vielen Leuten macht einerseits stolz aber ist andererseits auch etwas beängstigend“, erzählt er BOULEWAHR. Dabei versucht er auf seinem Account lediglich nur er selbst zu sein.
Viele junge Zuschauer sind in einer Selbstfindungsphase und lassen sich dadurch schneller von einer Person inspirieren. Brian Havarie selbst ist ziemlich transparent gegenüber seiner Community, wie er BOULEWAHR deutlich macht: „Ich teile auch meine Fehlentscheidungen mit.“ Dementsprechend würde er sich auch nicht als perfektes Vorbild definieren. Ihm ist an erster Stelle wichtig, dass Andere durch seine Fehler etwas lernen können. „Mir ist es wichtig, dass wir Menschen das Leben miteinander harmonisch gestalten. Mein Ziel ist es auch, dass sich möglichst alle Menschen selbst verwirklichen und ihren Träumen nachgehen können.“ Das sollte auch dann so sein, wenn diese Träume nicht der gesellschaftlichen Norm entsprechen. „Dieses Ziel kann jedoch nur funktionieren, wenn wir tolerant miteinander umgehen“, fügt er dem hinzu.
Der farbenfrohe und lustige junge Mann versucht mit seinem Profil die verschiedensten Menschen zu erreichen und diese gleichsam zu einem respektvollen Miteinander zu motivieren.

Eigenes Studio und Interactive Media Designer

Foto: Instagram, Brian Havarie

Seit nunmehr zweieinhalb Jahren ist Brian Havarie sehr glücklich liiert. Das wichtigste ist, dass man mit seinem Partner auf einer Wellenlänge ist. Sein Freund unterstützt ihn aktiv beim produzieren seines Contents und ist zu einer festen Stütze in seinem Leben geworden. Es gibt nicht ein einziges Vorbild, sondern verschiedene Personen, die Brian bewundert. Insbesondere seine Mutter und seine Schwestern sind für ihn der Inbegriff von Power und Unabhängigkeit. Sie haben ihn schon immer darin unterstützt, unabhängig zu sein und aus seiner Komfortzone auszubrechen. Ein großes Highlight war für ihn das diesjährige Coachella Festival, wozu er eingeladen wurde. Damit hat er sich einen großen Kindheitstraum erfüllen können. „Ich hätte niemals damit gerechnet, dass sich dieser Traum durch meine Arbeit erfüllen ließe.“ Was viele nicht wissen ist, dass Brian Havarie täglich über 3 Stunden mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, da er einen sehr langen Arbeitsweg hat. Er erholt sich am meisten, wenn er hierbei seiner Arbeit nachgehen kann. Vielleicht ein komisches Attribut, aber für ihn ist es eben anstrengend, einfach nichts zu tun.
Zielstrebig geht er dem nach und sagt deutlich: „Ich möchte mir möglichst bald ein Studio einrichten, eventuell mit YouTube anfangen und meine Ausbildung erfolgreich beenden.“

BOULEWAHR wünscht dem erfolgreichen Newcomer des Jahres viel Erfolg in seiner Entwicklung.

Send this to a friend