•  

DSDS-Überraschung Nicole: Diese schwere Krankheit hat sie jahrelang blockiert!

Sie war DER Überraschungs-Gast am Samstagabend bei „Deutschland sucht den Superstar“ schlechthin. Acht Jahre lang hat sich Nicole Ferreira da Rocha Zeit für ihr Comeback gelassen. Denn die Hamburgerin mit portugiesischen Wurzeln nahm schon 2011 am Auslands-Recall teil. Da kämpfte sie mit Pietro Lombardi um den Final-Einzug. Wie bei Pietro ist auch bei Nicole in den letzten acht Jahren einiges passiert – mehr als man auf den ersten Blick sieht. Im emotionalen BOULEWAHR-Interview spricht die 24-Jährige über ihre persönliche Krise nach dem „DSDS“-Aus damals, über den traurigen Grund ihrer sichtbaren Gewichtszunahme und darüber, wie sie all das gemeistert hat.

Pietro Lombardi hat sie gleich erkannt. „Sie war damals ein Teil einer besonderen Reise. Ich habe damals mit ihr gelacht, geweint, gekämpft“, erinnert sich der „DSDS“-Juror umgehend. Und auch Dieter Bohlen kann sich an die feurige 16-Jährige von damals erinnern – von der er sagte, sie müsse geisteskrank sein, wenn sie es nicht ins Finale schaffe.

„DSDS“ war lange Zeit für sie gestorben

Nicole war nach ihrem Recall-Aus 2011 enttäuscht.

Nicole ist wieder da! Bei „DSDS! Doch die Gleiche wie damals ist sie nicht mehr. Zu viel ist seitdem passiert. „Das hat mir damals schon wehgetan. Ich war ja 16 Jahre alt, ein Kind und wusste das alles nicht einzuordnen. Meine erste Reaktion war: ‚Deutschland sucht den Superstar‘ ist für mich gestorben. Dann habe ich erst mal gar nicht mehr öffentlich gesungen. Nur für mich privat“, schildert uns Nicole als wir sie in ihrer Hamburger Heimat treffen.

Nicole war 2011 noch 30 Kilo leichter.

Eine schwierige Situation für ein Teenager-Mädchen, keine Frage. Nicole schied damals aus, weil sie ihren Text vergessen hatte. „Ich hatte damals einfach Konzentrations-Schwierigkeiten. und war auch ständig müde. Aber klar habe ich das dann einfach an mir fest gemacht und mir persönlich angekreidet“, erinnert sich die gelernte Einzelhandelskauffrau. 

Doch mit der Zeit treten die von ihr beschriebenen Probleme immer häufiger auf. „Ich habe ganz viele Symptome gehabt. Zur Müdig- kam dann Lustlosigkeit. Ich habe mich einfach schlapp gefühlt und meine Beine schmerzten häufig“, schildert uns Nicole die schwierige Situation – für die sich lange Zeit keine Erklärung finden ließ.

„Das ist auch für die Psyche wirklich schwierig“, erklärt uns die 24-Jährige. „Man denkt immer: Liegt das jetzt an mir? Bilde ich mir das alles ein, bin ich einfach nur faul? Und ich hatte viele Arztbesuche durch; keiner konnte mir sagen, was ich habe. Bis ich dann zu einem Spezialisten in Portugal kam.“

Nach ihrer Performance gab es vier Mal „Ja“ für Nicole. Fotos: RTL, C. Yunck, Instagram

Harte Diagnose nach vielen Jahren Ungewissheit

Und dieser Mediziner fand 2015 dann endlich eine Erklärung: Er diagnostizierte die Erkrankung Multiplis Sklerose. „Das war noch mal ein Kick nach unten für mich. Zu dem Zeitpunkt hatte ich viele Entzündungswerte im Hirn, die zeigten: Ich leide daran schon seit einigen Jahren.“ Das war also die Erklärung für Nicoles Konzentrationsschwächen. Warum sie in der Schule nicht aufmerksam sein konnte. Wieso sie sich in ihrem Körper unwohl fühlte.

Während sich Nicole körperlich in Behandlung begibt, versucht sie das Thema in den ersten beiden Jahren psychisch auszublenden: „Leute haben gefragt was du hast. Ich habe gesagt Multiplis Sklerose. Und die so: Was ist denn das? Und meine Antwort darauf: Weiß ich nicht. Ist eine Nervenkrankheit. Mehr wusste ich auch nicht. Und ich wollte auch nicht mehr darüber wissen. Es hat mich genervt krank zu sein.“ Viele Tage verbrachte die Hamburgerin einfach nur im Bett. Oft war sie zur Behandlung im Krankenhaus. Ein ständiges Hin und Her.

Nicole und Serkan sind seit sieben Jahren zusammen.

Eine schwierige Phase, die Nicole ohne ihre Familie und ihren Freund Serkan wohl kaum hätte durchstehen können. Die Sängerin und ihr Freund lernten sich kennen als Nicole 17 Jahre alt war. Er hat also alles mit ihr zusammen durchgestanden. „Er ist ein Engel, hat mir immer die Hand gehalten. Und ich weiß, dass das sicher nicht immer einfach war. Aber hat nie losgelassen und dafür gesorgt, dass ich nie aufgebe“.

Der Impuls, sich endlich über ihre Krankheit zu äußern, kam von ihrer kleinen Schwester: „Sie hat irgendwann geweint, weil ich krank sei. Dann fragte sie, was ich denn habe. Und ich konnte es ihr nicht erklären, wollte es aber.“ So endete eine Phase der Verdrängung und Nicole nahm ihr Schicksal an, informierte sich. 

Jetzt hilft sie anderen mit dem gleichen Schicksal

Schließlich eröffnet sie sogar einen Instagram-Account, nachdem sie sich ja nach ihrem „DSDS“-Aus von sämtlichen Social-Media-Aktivitäten verabschiedet hatte. Auf diesem neuen Account schreibt sie dann über ihre Erkrankung, erklärt ihre Probleme, hat ein offenes Ohr für andere Leidensgenossen. Sie gibt viel (preis), gewinnt aber dadurch auch viel. Eine Art Selbsttherapie der besonderen Art. „Seitdem ich offen damit umgehe, geht es mir physisch und psychisch besser“, lautet ihr Resümee.

Trotz einiger Aussetzer, vor allem in Zeiten von MS-Schüben, kann sie heute ein gutes Leben führen. „Ich gehe alle drei Wochen ins Krankenhaus und bekomme eine Infusion für zwei Stunden und dann gehe ich wieder nach hause. So richtige Schäden habe ich zum Glück nicht. Mein rechtes Bein will nicht immer so, wie ich will. Aber das ist schon zu 80 Prozent zurückgegangen“, schildert Nicole ihre heutige Situation.

Auf ihrem Instagram-Account hilft sie anderen Patienten.

Und auch ihr Auftritt bei „DSDS“ hat dazu beigetragen, dass es Nicole immer besser geht: „Ich habe noch mehr Leute kennengelernt, die die gleiche Krankheit haben. Vorher kannte ich kaum Leute und konnte mich wenig austauschen. Jetzt schreiben mir viele Nachrichten die die gleiche Krankheit haben wie ich. Ich finde das so wichtig, dass man nicht schweigt und sich austauscht. Ich habe nichts Schlimmes. Ich kann damit leben. Es gibt Leute denen geht es viel schlechter als mir. Aber trotzdem finde ich wichtig das man drüber spricht.“

Was für eine starke, junge Frau! BOULEWAHR kann Nicole nur den allergrößten Respekt aussprechen. Und unabhängig, wie weit sie jetzt ihr zweiter Versuch bei „Deutschland sucht den Superstar“ bringt: Eine Gewinnerin ist sie ohnehin schon!

Send this to a friend