•  

EXKLUSIV – Ina Aogo: „Ich möchte was verändern“

Ina ist Model, Influencerin und Ehefrau von Fußballprofi Dennis Aogo. An Spielerfrauen haftet ja bekannter Weise ein schlechter Ruf. Ina will das ändern. BOULEWAHR traf sie in der Beauty2Go-Lounge in Berlin.

Ina Aogo: „Man wird immer in Schubladen gesteckt“

Ina Aogo / by Hellen Pass
Ina Aogo / Foto: Hellen Pass

Sogenannte „Spielerfrauen“ haben es in Deutschland nicht leicht. Sie müssen sich viele Vorwürfe anhören, wobei diese Klischees meistens nicht stimmen. Ina möchte gerne mit diesen Vorurteilen aufräumen und zeigen, dass auch „Spielerfrauen“ aus eigener Kraft etwas erreichen können. Für sie hat der Begriff „Spielerfrau“ auch nichts Negatives an sich: „Im Gegenteil, ich finde das schön. Mir ist auch egal, wie mich die Leute betiteln. Ich habe einen tollen Mann, er ist erfolgreich und ich bin da stolz drauf.“ Eine tolle Einstellung, findet BOULEWAHR. Zu diesem Thema hat sie sogar einen Podcast mit dem Namen „Spielerfrauen on air“ herausgebracht. Doch der Begriff ist scheinbar so negativ geprägt, dass sie nur wenige Supporter findet. Dabei hat Ihr Erfolg nichts mit dem Erfolg ihres Mannes zu tun. Sie steht nämlich auf eigenen Beinen und hat ihr eigenes Geschäft, sodass auch BOULEWAHR feststellen musste: „Klischee nicht erfüllt!“

Liebe auf den ersten Blick

Ina Aogo, Dennis Aogo at opening show About You Fashion Week Spring/Summer / Foto: Starpress

Kennengelernt haben sich die beiden bei Udo Walz: „Da habe ich damals meine Haare & Makeup gemacht. Dennis ist mir aber nicht bei Udo, sondern im Laden gegenüber aufgefallen. Ich habe ihn gesehen und dachte nur – wow, was für ein Mann, wusste damals aber noch gar nicht wer er ist.“ Durch Arbeitskollegen hat sie ihn dann bei Instagram gefunden und angeschrieben. „Bei mir war es auf jeden Fall Liebe auf den ersten Blick“, sagt Ina mit funkelnden Augen. Nach wie vor lieben sie sich wie am ersten Tag. Ina sieht bildhübsch aus und bleibt sich selbst immer treu. Vor allem auf Instagram, wodurch sie mit Kooperationen Geld verdient, bleibt sie immer authentisch: „Ich würde niemals für etwas Werbung machen, nur wegen dem Geld. Ich muss das Produkt auch selber mögen und benutzen.“ Das hört BOULEWAHR immer wieder von erfolgreichen Influencern und es macht auch für die Glaubwürdigkeit Sinn.

Ina Aogo: „Man muss das Leben in vollen Zügen genießen“

Die bezaubernde Ina Aogo. Foto: Hellen Pass

Viele Frauen in Inas Situation, meiden die Öffentlichkeit und schränken sich dadurch ein. Ina macht diesen Frauen Mut und versucht ein Vorbild zu sein, auch wenn sie nicht so extrem von Paparazzi belagert wird, wie manch andere. Ina meint: „Das ist doch das Leben von einem selbst und das muss man in vollen Zügen genießen! Wenn man das nicht macht, geht einem was verloren.“ Inas Präsenz in der Öffentlichkeit spielt sich momentan noch hauptsächlich auf Instagram ab, das wird sich aber bald ändern, wie die hübsche Blondine im Interview verrät. In Zusammenarbeit mit der Bild-Zeitung, plant Ina ein interessantes online Format. Des Weiteren ist sie im Gespräch mit Pro7 und bei Vox – „Prominent“ wurde sie vor kurzem begleitet. Es wird also bald mehr von Ina im Fernsehen zu sehen geben, man darf gespannt sein.

BOULEWAHR wünscht Ina viel Erfolg in ihrer Karriere.

Send this to a friend