•  

EXKLUSIV – Jessica Fiorini: „Jeder Mensch hat eine Vorbildfunktion!“

Jessica Fiorini sorgte mit ihrer Teilnahme in 2018 bei „Love Island“ für Furore und ist seit dem in aller Munde. BOULEWAHR hatte die Gelegenheit ein exklusives Interview mit dem Schweizer Mädchen durchzuführen.

Jessica Fiorini: „Kein Grund aufzugeben“

Jessica Fiorini
Foto: Instagram, Jessica Fiorini

Seit „Love Island“ sind ihre Followerzahlen auf Instagram durch die Decke geschossen. Sie macht sehr viel für ihre Follower. Bei Gewinnspielen versucht sie das Paket, wenn möglich, persönlich zu überbringen: „Ich bemühe mich stets meiner Community zu antworten und freue mich immer, wenn ich sie treffen kann.“ Die Community bedankt sich mit ihrer Treue. Die Fans, vor allem die jüngeren, schauen zu ihr auf, doch sie selbst sieht sich nicht als besonderes Vorbild: „Jeder Mensch hat eine Vorbildfunktion“, sagt die weltoffene Schönheit im BOULEWAHR-Interview. Sie beschreibt sich selbst als ehrgeizig, pünktlich und als Gefühlsmensch: „Was ich mir vornehme will ich auch erreichen. Ich bin ein sehr sensibler Mensch und als Schweizerin achte ich darauf, stehst pünktlich zu sein.“

„Jeder Mensch ist gleich“

Jessica setzt sich für die LGBTPQ+ Szene ein | Foto: Jessica Fiorini

Jessica ist ein gewöhnliches Schweizer Mädchen: „Ich würde mich niemals über jemanden stellen und finde, dass jeder Mensch gleich ist. Nicht besser und auch nicht schlechter.“ Sie geht sehr tolerant durchs Leben und setzt sich viel für die LGBTQ+ Szene ein: „Ich fühle mich da total wohl und finde, dass diese viel zu wenig Akzeptanz erhalten. Es ist tragisch, wie gewisse Leute diese sogar verpönen. Wir leben im 21. Jahrhundert und sollten aufhören nach Hautfarbe, Herkunft, Religion oder halt eben wen man liebt, zu urteilen!“ Demnächst wird sie sogar, in Zusammenarbeit mit einem LGBTPQ+ Laden, eine eigene Kollektion herausbringen. „Und ich bin Teil einer Kampagne des NKR (Norddeutsches Knochenmark- und Stammzellspender-Register gemeinnützige GmbH (ähnlich wie die DKMS).“ Jessica trägt eben dieses Helfersyndrom in sich.

Jessica: „Ich habe sehr viel über Menschen gelernt“

Jessica Fiorini
Jessica Fiorini

Wenn sie mal nicht arbeitet, genießt Jessica die Zeit zuhause mit der Familie. Das hilft ihr wieder runter zu kommen und abzuschalten. Jessica ist ein Familienmensch und definiert Erfolg folgendermaßen: „Mein Erfolg ist, dass meine Familie und meine Freunde gesund sind und ein glückliches Leben führen.“ Seit „Love Island“ ist ihre Karriere steil nach oben gegangen, aber hat dabei auch ihre Höhen und Tiefen erlebt: „Ich habe sehr viele Menschen kennengelernt und wurde auch von vielen Menschen enttäuscht. Ich würde behaupten, dass ich viel über Menschen dazu gelernt habe“, sagt die Influencerin. Das unangenehmste an der ganzen Geschichte ist: „Leute aus meinem eigenen Umfeld zu verlieren, weil sie nicht damit klar gekommen sind, dass ich oft unterwegs bin und ich eine Person des öffentlichen Lebens bin.“ Deshalb ist ihr Appell an die Community, sich selbst treu zu bleiben aber auch andere so zu akzeptieren wie sie sind!

BOULEWAHR bedankt sich für das offene Gespräch und wünscht Jessica viel Erfolg auf ihrem Weg.

Send this to a friend