•  

EXKLUSIV – Rennfahrerin Carrie Schreiner: „Ich bin auf der Rennstrecke groß geworden“

 
Carrie Schreiner ist wohl das größte weibliche Talent im deutschen Motorsport und sieht dazu noch wie ein Model aus. Sie hat Benzin im Blut und zeigt den Männern wo es lang geht. Die Profi-Rennfahrerin steht im exklusiven Interview mit BOULEWAHR Rede und Antwort.

Carrie Schreiner: Die schnellste Blondine Deutschlands?

Rennfahrerin Carrie Schreiner
Carrie Schreiner, ADAC GT Masters, Hockenheimring 2019 – Foto: Gruppe C Photography
Mit ihren gerade mal 20 Jahren, ist Carrie Schreiner bereits Profi-Rennfahrerin und lehrt den Männern auf der Rennstrecke das Fürchten. Alles fing mit ihrem Vater an, der früher selbst als Amateur Rennen gefahren ist. „Somit bin ich auf der Rennstrecke groß geworden.“ Als sie 10 Jahre alt war, fing sie mit dem Kartfahren an: „Als dann die ersten Erfolge kamen, war für mich klar, dass ich damit etwas erreichen möchte.“ Und das hat sie. Carrie wurde das erfolgreichste Mädchen des deutschen Kart-Sports. Mittlerweile fährt sie Autos mit über 600 PS und ist mit Spitzengeschwindigkeiten von über 300 km/h unterwegs. Audi, ebenso wie Lamborghini gehören zu ihren Referenzen.
 

Links rein, rechts raus.

Action
ADAC GT Masters, 11. + 12. Lauf Hockenheimring 2019 – Foto: Gruppe C Photography; #8 Audi R8 LMS GT3 Evo, HCB-Rutronik Racing: Carrie Schreiner, Dennis Marschall
Als Frau ist es nicht einfach, sich in dieser Männerdomäne durchzusetzen, denn man braucht ein dickes Fell: „Es ist sicherlich nicht einfach, da ein Mann sich noch weniger gerne von einer Frau überholen lässt. Aber es war schon immer so, dass ich als Mädel meistens allein unter Männern war, deshalb bin ich es gewohnt.“ Und nach 10 Jahren Rennsporterfahrung, bringt Carrie nichts mehr so schnell aus der Ruhe. Sie sagt selbst: „Blöde Sprüche gehören dazu. Links rein, rechts raus.“ Carrie hat ohne Zweifel schon viel erreicht, doch ihr größter Traum wäre: „Ein Mal einen Platz als Werksfahrerin bei einer renommierten Automarke zu bekommen.“
 

Sie hat auch einen Plan B

 
Carrie
Carrie hat eine fantastische Ausstrahlung. | Foto: Nathalie Alten
In einer Beziehung befindet sich Carrie gerade nicht, aber vermutlich hätte sie dafür auch nicht die Zeit. Denn als Rennfahrerin muss sie fast täglich mehrere Stunden trainieren: „Ich fahre viel Fahrrad, gehe laufen und mache regelmäßig Krafttraining.“ Ihr Traummann müsste nicht zwangsläufig etwas mit dem Motorsport zu tun haben: „Aber es ist naheliegend, da nicht jeder Verständnis für so ein Leben hat. Am Ende muss man sich gut verstehen und seinen Partner unterstützen, egal in welchem Bereich man tätig ist.“ Und sollte das mit der Rennsport-Karriere mal nicht mehr so gut laufen, hat Carrie auch schon einen Plan B: „Ich habe in dem Unternehmen meines Vaters eine Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau gemacht. Mein Plan B ist es in der Firma einzusteigen.“
 
BOULEWAHR wünscht Ihr noch viele erfolgreiche Jahre auf der Rennstrecke und vielleicht wird sie ja doch noch Werksfahrerin, so wie sie sich das gewünscht hat!

Send this to a friend