•  

Gerard Butler: Wir haben unseren eigenen Bond geschaffen

Seit Jahren fällt der Name des Schotten Gerard Butler (49, ‚Olympus Has Fallen – Die Welt in Gefahr‚) immer wieder im Zusammenhang mit den ‚James Bond‚-Filmen und auch heute noch wünschen sich viele Fans, dass er Daniel Craig (51) nach dessen Abschied als Geheimagent ersetzt.

Zu reif für den Agenten

Und tatsächlich hatte der Filmstar vor vielen Jahren einmal ein Meeting, bei dem es um eine Rolle in der Spionage-Franchise ging. Das verriet Butler nun bei einem Auftritt in der britischen Radiosendung ‚Capital Breakfast‘. „Ich hatte ein Treffen dafür (‚Bond‘) vor ungefähr 20 Jahren. Ich glaube, dass ich jetzt aber in einem so reifen Alter bin, in dem sie nicht mehr auf mich zurückkommen werden, das ist aber okay für mich… ich liebe Bond. Ich bin damit aufgewachsen„, verriet er.

Gerard Butler rettet anderswo die Welt

Seine Bond-Fantasien lebt der Darsteller stattdessen in seiner eigenen Franchise ‚Olympus Has Fallen‚ in der Rolle des Mike Banning aus. „Wir haben unseren eigenen Bond geschaffen. Und das macht mehr Spaß, als Bond spielen zu müssen und ständig mit den anderen verglichen zu werden und zu hören ‚Er ist nicht so gut wie der andere…‘. Das möchte ich niemals durchmachen“, versichert er weiter.

2013 schlüpfte Gerard Butler erstmals in Bannings Rolle in ‚Olympus Has Fallen‚, 2016 verkörperte er erneut den Charakter in ‚London Has Fallen‘ und jetzt ist er wieder da in ‚Angel Has Fallen‘, um die Welt zu retten.

© Cover Media

Send this to a friend