•  

Helena Bonham Carter: Alle Häuser gehören ihr

Wer sich einmal die Immobilienpreise in London angesehen hat, der weiß, was Eigentum in der britischen Hauptstadt wert ist. Daher scheint es mehr als großzügig, dass Tim Burton (61) nach seiner Scheidung von Helena Bonham Carter (53) seiner Ex beide Häuser überließ.

Aus zwei macht eins

Als ihre Liebe noch frisch war, hatten sich der Star-Regisseur (‚Beetlejuice‘) und die Schauspielerin (‚Sweeney Todd‘) zwei Anwesen direkt nebeneinander gekauft. Diese hatten sie anschließend durch einen Gang miteinander verbunden. Doch als die beiden nach 13 Jahren getrennte Wege gingen, zog er aus und überließ Helena beide Teile des nun riesigen Komplexes. Seine Ex und die gemeinsamen Kinder, Billy (16) und Nell (11), sollten nicht aus der gewohnten Umgebung gerissen werden. Doch Helena Bonham Carter weiß genau, wie viel Glück sie hatte.

Helena Bonham Carters eigener Wohnkomplex

„Es ergab einfach Sinn“, erklärte die Schauspielerin in einem aktuellen Interview mit der ‚Sunday Times‘. „Ich habe beide Häuser behalten, wobei ich mich wirklich glücklich schätzen kann. Er war sehr großzügig.“ Um einen Palast handelt es sich den beiden miteinander verbundenen Anwesen indes nicht. „Das Doppelhaus besteht eigentlich nicht wirklich aus zwei Häusern. Es sind zwei kleine Häuser, die zusammengefügt wurden. Ich hatte für meine Kinder in meinem Haus keinen Platz. Es war nur ein kleines Cottage. Die Hälfte, die einst Tims Haus war, ist jetzt das Familienheim und ich habe mein Schlafzimmer und meine Küche getrennt.“ Sie würde jetzt quasi in einem anderen Teil wohnen als ihre Kinder. „Es ist ein zauberhaftes Anwesen, ständig verlaufen sich Leute.“

Der Star hat nach Tim Burton auch wieder privates Glück gefunden: Helena Bonham Carter ist mit dem Autoren Rye Dag Holmboe (32) zusammen – hoffentlich verläuft er sich nicht. (PD//)

Send this to a friend