•  

Henning Merten EXKLUSIV: „Ich dachte, ich müsste sterben!“

Wer Henning Merten als Influencer aus den sozialen Medien und seinen aktuellen Song „Du bist ein Wunder“ kennt, der weiß: Mit diesem Typen wird es immer lustig. Doch dass sich Henning überhaupt vor über zehn Jahren der Musik gewidmet hat, hängt mit einem traumatischen Erlebnis in seiner Jugend zusammen. „Jemand hielt mir plötzlich eine Waffe an den Kopf und drückte ab. Ich dachte, ich müsste sterben„, schildert der YouTube-Star im emotionalen BOULEWAHR-Interview. 

Henning ist heute stolzer Papa zweier Mädchen.

Es passierte wie in einem schlechten Krimi. Henning Merten ist damals gerade siebzehn Jahre alt, hat gerade eine Ausbildung in einer Tankstelle am Berliner Ku’Damm begonnen. „Es waren meine ersten Monate dort. Und plötzlich kam ein Kerl mit einer Waffe in der Hand rein. Alles ging total schnell“, erinnert sich Henning. Der Ganove hält ihm die Waffe an den Kopf, fordert Geld. Als Henning ihm die Beute aushändigen will, schlägt der Verbrecher ihn mit seiner Waffe nieder.

Dieser irre Zufall rettete Henning das Leben

Henning hat als Teenager ein traumatisches Erlebnis hinter sich.

Ein schmerzhafter Schlag, der sich für den Influencer aber noch als lebensrettend herausstellen sollte. „Ich hatte ja das Gesicht des Mannes gesehen. Vielleicht wollte er mich deshalb aus dem Weg räumen. Auf jeden Fall kniete er sich zu mir runter, hielt mir die Waffe an den Kopf und drückte ab“, schildert Henning die Augenblicke voll von Todesangst.

Doch eine Kugel löst sich nicht. Der überraschte Gangster verlässt fluchtartig die Tankstelle. „Später fand die Polizei das Magazin der Waffe auf dem Boden. Bei dem festen Schlag muss es sich gelöst haben. Das war mein Glück“, erklärt uns Henning, der dennoch an dem traumatischen Ereignis lange zu knabbern hat. „Ich denke, das kann niemand nachvollziehen, der nicht in dieser Situation war. Aber ich hatte mich schon gedanklich verabschiedet. Die Folgezeit war hart für mich. Ich lief lange Zeit mit hängendem Kopf herum.“

Die Musik half ihm aus seiner schwersten Krise

Es ist eine Phase, in der Henning halt benötigt. Und den geben ihm sein Bruder und die Musik. „Wir haben dann so mit Rap angefangen, einfach etwas rumprobiert. Auch wenn es nur aus Spaß war – aber genau das tat mir in dieser Zeit einfach gut“, sagt uns Henning im BOULEWAHR-Gespräch. 

Henning hat gerade den Song „Du bist ein Wunder“ herausgebracht. Fotos: Instagram, YouTube

Seitdem ist er Musik treu geblieben – bis heute. „Aktuell arbeite ich noch an zwei Songs, die noch fertig werden sollen. Musikalisch sehe ich mich im Schlager-Pop-Party-Bereich. Ich will Spaß und gute Laune verbreiten.“ Und das gelingt dem Influencer, der seit seiner Trennung von Anne Wünsche vor einigen Monaten Single ist. Mit seinem aktuellen Song „Du bist ein Wunder“ hat er bereits knapp 300.000 Klicks auf YouTube. Und dass er heute, nach diesem Horror-Überfall, wieder so erfolgreich und befreit Musik machen kann, ist schließlich auch ein kleines Wunder…

Send this to a friend