•  

Influencerin Janina Celine setzt auf Nachhaltigkeit

Janina Celine ist Reisebloggerin und hat schon einige Länder bereist. Bei ihrem aktuellen Aufenthalt in Australien wurde ihr bewußt wie sehr sich unsere Umwelt verändert und dass wir sie schützen müssen. Im Exklusivinterview mit BOULEWAHR verrät Janina, wie sie sich für den Umweltschutz einsetzt.

Janina Celine: Jeder kann und muss helfen

Mit den Quokkas
Foto: Instagram, Janina Celine

Janina Celine ist ein naturverbundener Mensch und liebt es zu reisen. Auch wenn Umweltschutz für Sie nie ein großes Thema war, wurde Sie schon früh damit konfrontiert: „Ich komme von einer Insel und wir lernten von klein auf das wir keinen Müll am Strand lassen oder auf die Straße werfen sollen.“ Doch erst seit 4 Monaten beschäftigt sich Janina richtig intensiv und bewusst mit dem Umweltschutz. Sie liest Artikel, hört Podcasts und engagiert sich sogar in ein paar sozialen Projekten dafür. Jeder kann schon mit geringstem Einsatz dazu beitragen unsere Umwelt zu entlasten. „Es fängt ja schon an, wenn man im Supermarkt nur 1 € mehr für eine Stofftüte investiert, anstatt Plastik. Die Plastik Zahnbürste gegen eine aus Holz eintauscht und sich einen Togo Becher anschafft. Man muss ja nicht alles auf einmal machen, aber wenigstens schon mal anfangen.“ – sagt Janina.

Die Unterwasserwelt ist stark betroffen.

@the Beach
Janina am Starnd / Foto: Instagram, Janina Celine

Auf ihren Reisen durch Australien kriegt sie immer wieder mit, wie sehr sich unser Verhalten auf die Natur auswirkt. Besonders die Unterwasserwelt ist stark betroffen. Am Great Barrier Rief sterben zum Beispiel große Flächen von Korallen, die Schildkröten drohen, durch Plastik auszusterben und die Strände sind verschmutzt. Das alles hat Janina mit eigenen Augen gesehen und möchte aktiv was dagegen unternehmen: „ich bin bereits auf Holzzahnbürste umgestiegen, benutze keine Plastikwasserflaschen sondern refill meine Flasche immer (was aber hier in Australien normal ist) oder kaufe Glasflaschen im Supermarkt falls ich die vergesse. Ich benutze nie Plastiktüten und ich bin seit 1 Monat auf meinen Togo Kaffeebecher aus Bambus und Glas umgestiegen.“ Bisher ist Australien auch das Land, das Janina am meisten begeistert hat: „Es ist ein so tolles vielseitiges Land. Du bist im tropischen Regenwald und ein paar Stunden später auf einmal mitten in der Wüste.“ – schwärmt die wunderschöne Bloggerin.

„Ich würde niemals Tierversuchs Produkte promoten.“

Foto: Instagram, Janina Celine

Wie lange sie noch in Australien bleibt ist unklar, sicher ist aber, dass ihr nächstes Ziel Bali sein wird. Janina weiß auch schon genau was sie dort machen möchte: „Ich habe so viele Dinge davon gehört. Außerdem gibt es dort sehr viele Organisationen die Müllsammelprojekte unterstützen. Dafür möchte ich ebenfalls 1-2 Wochen investieren. Hand in Hand können wir die Welt ein bisschen sauberer machen.“ Janina kritisiert, dass viele Menschen einfach zu Faul sind dinge zu verändern, dabei braucht es wirklich nicht viel um die Umwelt zu entlasten: „z.B. Zigarettenstummel, warum auf den Boden werfen oder ins Meer werfen wo Tiere sie essen können. An jeder 7. Zigarette stirbt eine Schildkröte im Meer. Denkt mal drüber nach.“

BOULEWAHR erfährt exklusiv, dass Janina mittlerweile auch bei Ihren Kooperationen auf Nachhaltigkeit achtet: „Ich würde niemals Tierversuchs Produkte promoten. Genauso gucke ich, dass die Natur nicht an der Produktion der Produkte leidet. Natürlich kann man nicht alles kontrollieren oder wissen, aber man kann wenigstens 5-10 min investieren um nachzuforschen.“ – ruft die Influencerin ihre Kollegen und Kolleginnen auf.

Send this to a friend