•  

Irvine Welsh: Neuer ‚Trainspotting‘-Film mit Danny Boyle?

Irvine Welsh ist mit seinem Buch ‚Trainspotting‘ zum Superstar der britischen Literaturszene geworden. Danny Boyles Verfilmung des Klassikers mit Ewan McGregor wurde ein ebenso großer Hit wie das Buch. Im vergangenen Jahr feierte dann ‚T2 Trainspotting‘ sein Debüt, 21 Jahre nach dem ersten Teil.

Drei ist eine gute Zahl

Im ‚Anything Goes‘-Podcast gab Irvine nun zu, dass er liebend gerne an einem dritten Kinoabenteuer um die chaotische Truppe arbeiten würde, und zwar so schnell wie möglich: „Du denkst an den ‚Paten Teil 3‘ oder an ‚Terminator Teil 3‘ und du spürst diese Verführung der Heiligen Dreifaltigkeit. Das spricht vielleicht Dannys inneren Katholiken an. Wir haben lange genug gebraucht, bis wir endlich Teil 2 auf die Beine gestellt haben. Bis wir uns an Teil 3 setzen, sind wahrscheinlich alle schon im Altersheim.“

Irvine Welsh hat eine Idee

Daher gelte nur eines: keine Zeit zu verlieren. Irvine hofft inständig, Danny noch überreden zu können: „Wir müssten uns ziemlich bald hinsetzen. Es ist etwas, das mir wirklich wichtig ist.“ Material gibt es noch genug. Während ‚Trainspotting‘ auf dem gleichnamigen Roman von Irvine beruht, fußt Teil 2 auf dem Roman ‚Porno‘. Darüber hinaus gibt es noch zwei weitere Bücher in der Serie, die der Autor veröffentlicht hat. 2016 kam ‚The Blade Artist‘ heraus, der sich um die Figur des Begbie dreht. Irvine findet, dies sei die beste Vorlage für einen dritten Film: „Ich würde gerne einen Film über Begbie drehen. Einen 90-Minüter darüber, wie (Schauspieler) Robert Carlyle den Verstand verliert.“ Gibt es Hoffnung? Danny Boyle hat sich noch nicht geäußert.

© Cover Media

Send this to a friend