•  

James Bond Daniel Craig: No Time To Die

Darauf haben Bond-Fans jetzt fast ein Jahr gewartet: Endlich steht der Titel für den Jubiläums-007 fest. Daniel Craigs (51) letzter Einsatz im Auftrag ihrer Majestät wird ‚No Time To Die‚ — ‚Keine Zeit zum Sterben — heißen. Die Reaktionen sind nicht gerade ekstatisch.

James Bond kommt zu spät zum Yoga

Langweilig“ und „einfallslos“ meckerten Nutzer auf Social Media, als die Bombe platzte. „Es klingt ja fast so, als sei sein Terminkalender voll, und er kann einfach keinen freien Platz zum Sterben finden“, witzelte ein Fan. „Tut mir leid, ich habe keine Zeit zum Sterben heute, ich bin schon spät dran zum Yoga und muss auch noch diesen Teller Carbonara essen.“ Andere bemängelten vor allem, dass der Titel sehr an frühere Bonds erinnere: ‚Tomorrow Never Dies‘ (dt. ‚Der Morgen stirbt nie‘), ‚Die Another Day‘ (dt. ‚Stirb an einem anderen Tag‘) oder ‚Live And Let Die‘ (dt. ‚Leben und sterben lassen‘).

Der große Knaller sei das einfach nicht.

Danny Boyle wollte Daniel Craig sterben lassen

Kenner vermuten, dass im Titel eine Anspielung auf die nie offiziell bestätigten Pläne des ursprünglichen Regisseurs Danny Boyle (62) versteckt ist: Der Kult-Filmemacher wollte Bond wohl sterben lassen. Boyle verließ das Projekt allerdings, weil er sich einfach nicht mit den Drehbuchschreibern einig werden konnte, Cary Fukunaga (42) übernahm das Ruder. Auch sonst sind die Dreharbeiten von Problemen überschattet: Das Drehbuch wurde bereits mehrfach von diversen Autoren umgeschrieben, es gab gleich mehrere Unfälle am Set und sogar das Startdatum musste verschoben werden. Statt diesen Herbst kommt Bond 25, bzw. ‚No Time To Die‚, jetzt am 8. April in die Kinos.

© Cover Media

Send this to a friend