•  

Jason Momoa: Game of Thrones Star und der Grizzlybär

Am 1. November feierte die Serie ‚See – Reich der Blinden‘ mit Jason Momoa (40, ‚Game of Thrones‚) in der Hauptrolle auf Apple TV+ Premiere. Welche gefährlichen Aufgaben er als Vorbereitung für die Dreharbeiten bewältigen musste, verriet der Schauspieler nun im Interview mit Julie Adenuga auf Apple Musics Beat 1. „Ich musste für einen Kampf mit einem Grizzlybären trainieren„, so Jason.

Es war ein Oreo!

Dazu gehörte auch ein Aufeinandertreffen mit dem riesigen Tier, den er mit einem Keks fütterte – und zwar aus seinem Mund! „Das war ein Braunbär. Er war fast drei Meter groß. Ihr werdet das in der zweiten Folge sehen…. Man muss ganz dicht an den Bären rankommen und in der Lage sein, mit ihm zu interagieren. Es gab dort keine Art von Computer generiertem ‚Revenant‘-Ding. Sobald die Folge raus ist, poste ich das auf meinem Instagram, wenn ich den Keks in meinem Mund stecke. Und dann isst er ihn auf“, so Jason. Die Szene erklärend, führte er weiterhin aus: „Man sieht mein Gesicht mit dem kleinen Keks und dann diesen massiven Kopf, der ins Bild kommt und ihn aus meinem Mund nimmt… Es war ein Oreo!“

Kritik an Jason Momoa

In der zweiten Episode muss der Schauspieler gegen diesen echten Bären kämpfen, wie er schon zuvor in einem Interview mit Ellen DeGeneres betonte: „Das ist nicht computeranimiert. Das ist ein echter 900 Pfund schwerer Bär.“

Doch genau das stieß einigen Fans auf: Nachdem der Schauspieler die Szene auf Instagram gepostet hatte, erntete er umgehend Kritik. Kekse seien schließlich nicht das geeignete Essen für einen Braunbären. „Das ist nicht cool. Der arme Bär“, hieß es da in den Kommentaren oder „Das ist Tierquälerei“. Außerdem fordern viele User, dass der Bär freigelassen werden soll. Auf die Kritik hat Jason Momoa bisher nicht reagiert. (PD//)

Send this to a friend