•  

Jennifer Knäble: Diese Umstellung hat sie fitter denn je gemacht!

Dieser Wechsel hat ihr rundum gut getan und wahre Wunder bewirkt! Als wir jetzt Moderatorin Jennifer Knäble treffen, strahlt sie über das ganze Gesicht. „Ich bin fitter denn je“, verrät sie uns. Mit welcher speziellen Methode sie ihr ganzes Leben verbessert hat, erklärt sie im exklusiven BOULEWAHR-Interview.

Erst seit einigen Wochen unterzieht sich Jennifer Knäble einer speziellen Ernährungsumstellung, doch der Effekt ist in den Augen der hübschen Blondine überragend. „Ich bin jetzt in Woche sechs von sieben und es ist schon tough. Aber ich bin so fit wie noch nie! Ich brauche kaum noch Schlaf, steh morgens um sieben wach im Bette egal wann ich schlafen gehe. Ich hab mich sonst wirklich gequält!“, verrät uns die Moderatorin von RTL-Sendungen wie „Guten Morgen Deutschland“.

Durch ihre Ernährungsumstellung kann Jennifer besseren und ausgewogeneren Schlaf finden.

Diese Lieblingsmenschen stehen ihr in dieser Zeit bei

Klar wollen wir von ihr wissen, wie sie das in so kurzer Zeit geschafft hat. „Das sexy Wort mit D – Darmsanierung!“, sagt sie und lächelt. „Man soll sieben Wochen lang keine Kohlenhydrate, Milchprodukte, keinen Zucker und keinen Alkohol zu sich nehmen. Das heißt: viel Gemüse, Fisch und Meeresfrüchte, ab und zu mal Hühnchen. Und ab und zu mal Kokosjoghurt oder Nüsse und so was.“

Die Moderatorin ernährt sich derzeit sehr bewusst.

Wenn die Frankfurterin daran denkt, wie sie sich vorher ernährt hat, weiß sie: „Man muss tatsächlich sehr umdenken, aber es funktioniert. Und das Krasse war wirklich, ich bin echt eine Süße sonst und esse gerne Zucker, Torte, Kuchen, zwischendurch Schokolade!“

Die 39-Jährige scheint echt überzeugt zu sein. Was sicher für Viele auf Dauer eine echte Bewährungsprobe darstellen könnte, ist für sie mittlerweile kaum mehr ein Problem: „Ich habe mich mit der Zeit gut umgewöhnen können.“ Vielleicht auch weil sie diese Challenge keineswegs alleine angetreten ist. 

Im exklusiven BOULEWAHR-Gespräch verrät sie uns, dass nicht nur ihr Ehemann bei dem spannenden Projekt am Start ist: „Felix macht auch mit, meine Eltern machen mit und alle sagen das Gleiche. Das ist wie ein Aha-Effekt, als hätte man so einen Vorhang von den Augen genommen. Auf einmal ist alles total klar.“

Jenny ist seit Dezember 2017 mit Felix Moese verheiratet. Fotos: Instagram, C. Yunck (2)

Vor allem ein Umstand hat den schöne TV-Star nachhaltig beeindruckt: „Die Geschmacksnerven sind runderneuert. Wir haben neulich Himbeeren gegessen, das war eine Geschmacksexplosion! Und das war nur eine Himbeere, ohne Zucker ohne alles!“ Ihr Ehemann konnte auch noch weitere positive Veränderungen feststellen: „Felix riecht sehr sehr gut. Wenn er irgendwo reinkommt, riecht er jetzt zehn mal intensiver. Ja, das fühlt sich alles auf jeden Fall gut an.“

Das Abnehmen ist bloß ein positiver Nebeneffekt

Seit dem Sommer 2009 moderiert Knäble regelmäßig das RTL-Morgenmagazin „Guten Morgen Deutschland“.

Doch wie kam das TV-Gesicht überhaupt auf die Idee, eine so spezifische Umstellung durchzuziehen? Hat sie etwa einen Vertrag mit einer Ernährungsfirma oder Ähnlichem? „Ich mache das alles freiwillig. Es kam so, dass wir über Weihnachten und Silvester ganz viel in der Richtung gelesen haben. Was mich fasziniert hat: Jeder Mensch hat einfach mal zwei Kilo Darmbakterien – gute wie schlechte natürlich!“

In ihrem Blog berichtet die Blondine auch über ihre Body-Erfahrungen.

Und natürlich hat sich die studierte Betriebswirtschaftlerin ausgiebig informiert über den Verlauf der speziellen Kur. „In der ersten Phase rottest du die schlechten Darmbakterien aus, in der zweiten nährst du den Boden und in der dritten kultivierst du wieder eine gute Darmflora. Im besten Fall versuchst du danach das ein bisschen zu halten. Es geht auch nicht darum, nie wieder Zucker, nie wieder Haxe mit Soße. Es geht einfach um das Bewusstsein„, erklärt Jenny.

Doch auch die hübsche Moderatorin hatte in der Startphase mit ihrem inneren Schweinehund zu kämpfen: „Am Anfang war es sehr schwer. Vor allem, wenn der Punkt kommt, an dem man denkt: ‚Oh, jetzt könnte ich aber auch mal ein bisschen…‘. Eigentlich will man ja gar nichts essen, aber man braucht irgendwie etwas zum Knabbern. Wie beim Fernsehen-gucken“.

Jennifer Knäble: „Ich brauche nichts Süßes mehr und vermisse nichts!“

Im Sommer-Urlaub auf Sylt war Jennys Mann noch deutlich fülliger. Jetzt hat er 6 Kilo abgenommen.

Und wie fällt ihr Ergebnis mit einem Blick auf die Waage aus? „Ich hab nicht viel abgenommen, nur 1,5 Kilo oder so. Aber Felix hat sechs runter und ein Freund von uns, der auch mit macht, sogar 8,5 Kilo! Aber das ist bei jedem anders. Man hungert ja nicht, sondern darf essen. Der Körper regelt selber, was man abnehmen muss.“ Das ist auch wirklich gut so, wie Jenny mit einem Lächeln feststellen muss: „Also wenn ich jetzt acht Kilo abnehmen würde, wäre ich gefühlt nicht mehr da!“

Ums Abnehmen geht es bei diesem Projekt aber auch hauptsächlich nicht. Sondern eher um die Krankheitsvorsorge und ein besseres Lebensgefühl. Denn im Darm können sich, wie Jenny weiß, schlimme Krankheiten wie Multiple Sklerose oder Alzheimer entwickeln!

In jedem Fall ist die TV-Moderatorin begeistert von ihrem „neuen“ Leben und wirkt auch stolz auf sich: „Nach der ganzen Völlerei über Neujahr hab ich gedacht: ‚Ich zieh das jetzt durch‘! Und es klappt. Ich brauche nichts Süßes mehr, ich vermisse tatsächlich nichts. Ich werde bewusster essen und es nicht für selbstverständlich nehmen“. Wir ziehen den Hut vor Jennifer und all ihren Mitstreitern des ’sexy Wortes mit D‘!

 

Den Text schrieb Courtney Brockmann.

Send this to a friend