•  

Josi Melonie: Als „Miss Germany“ die Welt bewegen

Josimelonie (26) wurde durch die RTL-Castinshow „Deutschland sucht den Superstar“ 2019 berühmt. Mit ihrem Song „Zeig mir deine Melonen“ eroberte sie die Herzen der RTL-Zuschauer und wurde mit über zwei Millionen Klicks geehrt.

Austria’s Next Topmodel

Nach zahlreichen, erfolgreichen TV Auftritten („First Dates – Ein Tisch für zwei“ (VOX), „Take Me Out“ (RTL), „Faisal Kawusi Show“ (Sat.1)) und der österreichischen Castingshow „Austria’s Next Topmodel“ (Puls 4), in der sie sogar den 6. Platz belegte, möchte sie jetzt „Miss Germany“ werden. 

Die Voraussetzungen dafür hat Josi zweifelsohne, denn gesucht werden starke Frauen, die eine besondere Mission haben. „Empowering Authentic Women“ ist die Devise Miss Germany 2021 und keiner verkörpert das Motto so stark wie sie. 

 

Ich möchte die neue „Miss Germany“ werden und zeigen, dass man nicht perfekt sein muss, um ein Vorbild zu sein und diesen ehrenvollen Titel zu erhalten. Es geht nicht um die Geschichte, das Aussehen oder die Follower*innen. Es geht um mich als Mensch mit allen positiven und negativen Eigenschaften. Ich will das realistische Bild einer Frau verkörpern, nämlich das wir alle Einzigartig sind.“

Erste Frau mit Transhintergrund bei „Miss Germany“ Wahlen

Als bekannte Influencerin, Schlagersängerin und Model dient Josi Meloni mittlerweile als Vorbild für viele Frauen. Nicht nur wegen ihrer Schönheit, Ehrgeiz und ihrem Humor. Ihre Willensstärke ist die Eigenschaft, die sie besonders auszeichnet, denn Josephine Jochmann hat bereits eine beeindruckende Lebensgeschichte hinter sich. 

Die hübsche Blondine wurde nämlich als Junge geboren. Bereits im Teenager-Alter entschied sie sich den mühsamen Weg in den weiblichen Körper zu bestreiten. Vierzehn Folgen lang konnten die Zuschauer in der TV RTL 2 Doku „Transgender – Mein Weg in den richtigen Körper“ (2012) mitverfolgen, welche Höhen und Tiefen sie auf dem langen Weg in den richtigen Körper durchlebte. Nach einer Hormontherapie, Brustvergrößerung und einer geschlechtsangleichenden Operation, war es endlich soweit. Mit 21 Jahre hat sie sich ihren größten Traum erfüllt und wurde endgültig zur „Josephine“. 

Jetzt will die gelernte Verwaltungsfachangestellten für mehr Gleichberechtigung kämpfen und als „Miss Germany“ 2021 die Welt bewegen

„Ich möchte zeigen, dass jeder Mensch einzigartig ist und wir uns glücklich schätzen können, so vielfältig sein zu können. Ich möchte mich gegen Bodyshaming einsetzten, der LGBTQ+ (Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender) Community ein gutes Vorbild sein und für mehr Gleichberechtigung kämpfen!“

 

Warum hast Du dich entschieden als Miss Germany zu kandidieren?

„Ich habe mich dafür entschieden, da dieses Jahr eine „Empowering Authentic Women“ gesucht wird und ich mich persönlich angesprochen fühlte. Ich finde es unglaublich toll, dass das Miss Germany-Team jeder Frau die Chance gibt, auf diese tolle Reise zu gehen. Lang genug konnten nur die 90/60/90-Frauen die Modewelt beherrschen und ich freue mich als eine Frau mit Charakter und abseits der üblichen Schönheitsideale als Kandidatin dabei zu sein.“

Wie siehst Du deine Chancen zu gewinnen?

„Es ist mir eine Ehre aus über 14.000 Bewerbungen in die Miss Germany-Familie aufgenommen worden zu sein. Ich denke, dass ich gute Chancen habe zu gewinnen. Ich bin einzigartig und zu mir stehe. Ich zeige wer ich wirklich bin und spreche offen über sensible Themen. Meine Freunde und Familie haben gelacht, als ich ihnen von meiner Kandidatur erzählt habe. Diese Reaktion kenne ich bereits von meiner Teilnahme bei Austrias Next Topmodel. Niemand hätte geglaubt, dass ich es so weit hätte schaffen können. Dieses Jahr möchte ich nicht nur in der engeren Auswahl sein, sondern den Titel nach Rheinland-Pfalz holen.“

Was hast Du, was deine Konkurrentinnen nicht haben?

„Ich denke, ich habe als erste Miss Germany-Kandidatin mit Trans-Hintergrund ein alleinstellungsmerkmal und die Möglichkeit eine ganze Community zu unterstützen.“

Hast Du aufgrund deiner Umwandlung es schwieriger im Leben, als andere Frauen?

„Ich habe es auf jeden Fall schwieriger als andere Frauen. Ich frage mich hier nur immer: Warum? Ich bin und fühle mich wie eine Frau mit meinen Kurven, prallen Brüsten, meinem Humor, Empathie und dem Wunsch nach Liebe und Anerkennung. Zudem habe ich einen Job, ich studiere… Der einzige Grund, warum ich diskriminiert werde ist etwas, dass ich leider nicht ändern kann.“ 

Du bist sehr weiblich, sympathisch und humorvoll. Machst Du trotzdem schlechte Erfahrungen?

Ich mache sehr oft schlechte Erfahrungen. Ich bin ein Mensch mit Charakter und ich habe viele verschiedene Facetten zu bieten, was sicherlich für viele befremdlich ist. Ich möchte nicht das typische „Instagram Mäuschen“ darstellen, sondern von guten und schlechten Seiten des Lebens berichten. So teile ich meine traurigen, fröhlichen, lustigen oder manchmal auch abstrusen Gedanken mit meinem Followern und im TV. Ich denke es ist wichtig alle Ecken und Kanten zu zeigen um anderen ein Vorbild sein zu können. Ich bekomme viele Hassnachrichten auf Instagram von jungen Mädchen bis älteren Männern. Toll ist aber auch, dass ich viel positiven Zuspruch erhalte, insbesondere seitdem ich auch mal die emotionalen Momente zeige, welche uns aber auch zum Menschen machen.“

 

                   Foto: Facebook © Bianca Conrad

Was ist dein größter Lebenstraum?

„Mein größter Lebenstraum ist es, dass ich tatsächlich irgendwann die Möglichkeit habe als erste LGBTQ-Vertreterin an der Playa de Palma auftreten zu dürfen. Ich liebe das Modeln, Reality-Shows, aber meine große Leidenschaft ist das Performern auf der Bühne während Menschen für den Moment mit mir feiern und es egal ist, welche Vergangenheit ich habe.“

Mit ihrer Willenskraft und starker Persönlichkeit ist Josi Melonie auf dem besten Weg die Welt zu bewegen.

Interview: Anna Karolina Heinrich (BOULEWAHR Vertretung Österreich & Los Angeles)

Fotos: Privat, Facebook © Bianca Conrad 

Send this to a friend