•  

Jürgen Klopp ist offiziell die Nr. 1 weltweit

Welttrainer 2019. Es gibt wohl nicht viele, die Jürgen Klopp (52) diesen Titel nicht gönnen. Auf der FIFA-Gala in Mailand wurde der Trainer des FC Liverpool am Montagabend (23. September) offiziell ausgezeichnet.

„So ist der Fußball“

Dabei hatte er sich im Ligabetrieb 2018/19 noch von seinem Konkurrenten Pep Guardiola (48) von Manchester City geschlagen geben müssen, auch wenn Liverpool anschließend die Champions League für sich entschieden hatte. Bei der Preisverleihung hatte der ehemalige Coach von Borussia Dortmund und Mainz 05 dann die Nase vorn und verwies seinen spanischen Kollegen auf die Plätze. Der Star-Trainer zeigte sich von der Ehre überwältigt: „Was kann ich sagen?! Ich muss mich bei vielen Menschen bedanken, angefangen bei meiner Familie, die daheim sitzt und hoffentlich zuschaut“, begann er seine Dankesrede. „Das hätte niemand erwartet, als ich vor über 20 Jahren angefangen habe. So ist der Fußball.“

Jürgen Klopp will sein Gehalt spenden

Natürlich durfte eine Erwähnung des englischen Traditionsvereins, bei dem Jürgen Klopp heutzutage seine Brötchen verdient, nicht fehlen: „Ich muss mich bei meinem überragenden Klub FC Liverpool bedanken, bei den Eigentümern, beim Team, ganz besonders beim Team. Ich bin sehr stolz.“

Liverpool steht zurzeit an der Spitze der Premier League, über den Rivalen von Manchester City. Kloppos Team hat bislang jedes Spiel der noch jungen Saison gewonnen. Wird es dieses Jahr für den Titel reichen? Auf der Gala am Montag machte der frisch gekürte Welttrainer übrigens noch eine spannende Ankündigung: Er werde zukünftig ein Prozent seines Gehalts an Common Goals spenden, eine Initiative, die soziale Fußballprojekte unterstützt. Talentiert plus ein guter Mensch: Das ist Jürgen Klopp.

© Cover Media

Send this to a friend