•  

Lukas Rieger in BOULEWAHR: Tour auf September verschoben!

Kürzlich wurde die BOULEWAHR-Redaktion von einem Leser auf Unstimmigkeiten hingewiesen, die die kommende Deutschland-Tour von Lukas Rieger betreffen. Der Sänger und Influencer soll nämlich ab März nicht nur seine Songs auf Konzerten zum Besten geben, sondern auch bei der Tanz-Show „Let’s Dance“ teilnehmen. Hört sich doch super an! Jetzt aber aufgepasst: Um seine Termine einzuhalten, müsste Lukas sich schon spontan klonen können. Denn im Netz werden noch immer Karten für Tour-Termine angeboten, die parallel zum freitäglichen „Let’s Dance“ stattfänden. Die Verwirrung ist groß. BOULEWAHR erkundigte sich beim Management des Sängers und kann jetzt Aufklärung leisten.

Lukas Rieger muss seine aktuell geplante Tour verschieben.

Der deutsche Musiker Lukas Rieger nahm 2014 noch bei „The Voice Kids“ teil und lud später seine Musik größtenteils auf YouTube und Instagram hoch – auf letzterer Plattform hat er mittlerweile sage und schreibe 1,8 Millionen Abonnenten! Um seine treuen Fans auch live treffen zu können, sollte am 26. März seine große Deutschland-Tour starten. Aber Achtung: Anfang Februar wurde bekannt, dass der Teenie-Schwarm in der neuen Staffel von „Let’s Dance“ teilnehmen wird – und die beginnt am 15. März.

Was auf den ersten Blick wie ein echter Drahtseilakt aussieht, ist beim genaueren Hinsehen unmöglich. Denn Lukas‘ Tourplan offenbart: er sollte auch freitagabends auftreten, wo er definitiv das Tanzparkett von RTL zieren wird. So ist beispielsweise der angedachte Termin in der „moya Kulturbühne“ in Rostock nicht realisierbar – aber dennoch werden zum Beispiel über eventim.de genau dafür noch Karten angeboten.

Geplante Termine wie dieser kollidieren mit Lukas‘ Tanz-Engagement.

Die Tour von Lukas Rieger wird für „Let’s Dance“ verschoben

Also bleibt die Frage, wie kann Lukas an der Tanzshow in den Kölner Studios teilnehmen und gleichzeitig bei seiner eigenen Tour auftreten? Wir haben bei Lukas‘ Management nachgefragt und Antworten bekommen.

Lukas wird ab dem 15. März bei „Let’s Dance“ zu sehen sein.

Wir erreichen Medienprofi Karsten Fuhrken, der Lukas betreut und die Situation in Windeseile aufklären kann: „Wir werden die Tour verschieben müssen. Als die ‚Let’s Dance‘-Termine bekanntgegeben wurden, waren noch nicht alle neu geplanten Locations der Tour bestätigt  – deshalb haben wir den Ticketverkauf für die alten Daten noch nicht eingestellt und verändert. Wir warten jetzt jeden Tag auf die finale Bestätigung der Locations, an denen die neu angesetzten Konzerte stattfinden sollen. Die Zusage von einem Club fehlt noch, dann ist alles geklärt. In Kürze werden die neuen Termine bekanntgegeben.“

Die „Code Tour“ des erfolgreichen Sängers wird verlegt.

Das Team Rieger hofft bei den Fans auf Verständnis, räumt aber natürlich ein: „Wer den neuen Termin nicht wahrnehmen kann, der kann seine Karten dort zurückgeben, wo er sie gekauft hat. Das Geld gibt es natürlich zurück.“ Auf wirklich viele Rückgabe stellt sich Manager Karsten Fuhrken jedoch nicht ein: „Letztes Jahr hatten wir ein ähnliches Szenario. Da hatte sich Lukas kurz vor der Tour am Knie verletzt. Die Erfahrung zeigt, dass kaum Ticket-Rückgaben vorkommen. Wir sind für alle Fans und Karteninhaber leicht zu erreichen. Wer eine Frage dazu hat, kann sich jederzeit melden.“

Das Management: „Es ist einfach eine Organisations-Frage!“

Na, bitte! Sicherlich wird die kurzfristige Tour-Absage nicht bei allen Rieger-Fans auf Gegenliebe stoßen. Aber immerhin können die meisten den Sänger erst bei „Let’s Dance“ und anschließend auf der Tour sehen – immerhin Lukas im Doppelpack.

Der Musiker liebt seine Follower und schreibt: „Fan-Liebe ist das Größte!“

Zu der Taktik, noch immer Ticketverkäufe zuzulassen, obwohl man weiß, dass Lukas die angebotenen Termin nicht wahrnehmen können wird, erklärt Fuhrken: „Das ist eine Organisations-Frage. Wir wollten die Tour-Verschiebung und die neuen Termine gern in einer Meldung verpacken. Den Fans nicht nur sagen: Lukas kommt nicht. Sondern gleichzeitig sagen können: Lukas kommt im September. Dass das jetzt nicht optimal ist wissen wir und das tut uns leid. Wir wollen am liebsten sofort die neuen Daten bekannt geben und arbeiten mit Hochdruck daran.“

 

Send this to a friend