•  

Rammstein: Ende 2018 fast eine Million Tickets verkauft!

Rammstein wird 2020 von Mai bis August durch die großen Arenen von Berlin bis nach Warschau touren. Der Ansturm auf die Tickets ist wie schon bei ihrer letzten Tournee gigantisch – und der Ticketverkäufer Eventim hat ganz offensichtlich Probleme mit der hohen Nachfrage.

Nur mit viel Glück

Rammstein hatte auf ihrer offiziellen Facebook-Seite am Freitagmorgen 5. Juli den Start der Ticketverkäufe bekannt gegeben. Nur kurze Zeit später begannen Fans der Band, ihre Eindrücke vom Ablauf zu posten – und diese waren zum größten Teil nicht positiv. Für einige Fans war Eventim nämlich einfach nicht erreichbar. So schreibt eine verärgerte Frau: „Warteschleife seit 10 Minuten und wenn man durchkommt, heißt es, demnächst im Vorverkauf‚. Wir haben 11.11 Uhr.“ Die selbe Erfahrung haben auch andere Menschen gemacht, die kaum abwarten können, ihre liebste Band noch einmal auf großer Bühne zu sehen. Schnell machte sich Unmut breit.

Nicht gut genug vorbereitet

Mehrere Nutzer beschwerten sich über Eventim, vor allem über den Server des Ticketverkäufers, denn der sei immer mal wieder down und damit alles andere als stabil. Dabei hätte Eventim mit dem großen Ansturm auf Tickets rechnen müssen: Bereits beim Kartenverkauf für die europäische Stadion-Tour von Rammstein waren Ende 2018 fast eine Million Tickets innerhalb von vier Stunden ausverkauft. Zu derartigen Überlastungen kommt es bei den großen Stars immer mal wieder. Leidgeprüfte Pop-Fans können davon ein Lied singen. Und Eventim ist mit dem Problem beileibe nicht allein.

© Cover Media

Send this to a friend