•  

Saskia Beecks EXKLUSIV: Über Liebe, den Job & die Hochzeit

Ihr Outing verglich Saskia Beecks in dem YouTube-Video ihrer Erfolgs-Show „Berlin – Tag und Nacht“ einmal mit einem faulen Zahn. „Dazustehen und einfach machen. Man kommt nicht drum rum“, lautete ihr Tipp. Der TV-Star (bei BTN alias Alina) hat es gemacht und hat dafür seitdem sehr viel Zuspruch bekommen. Zumal es in unserer heutigen Gesellschaft ja nun wirklich kein Diskussions-Thema mehr darstellen sollte. Seit dem 30. Dezember ist die taffe Saskia jetzt mit ihrer Serien-Kollegin Nathalie Bleicher-Woth (aka Kim) zusammen. BOULEWAHR sprach mit ihr über die ersten dreieinhalb Monate als offizielles Paar, Liebe am Set und erfuhr etwas von einer möglichen Blitz-Hochzeit.

Saskia und Nathalie sind zusammen megahappy.

„Nathalie und ich sind sehr glücklich miteinander und ergänzen uns in unseren Charakteren sehr“, erklärt Saskia gleich zu Beginn unseres Interviews glücklich. Die beiden Frauen lernten sich am Set „Berlin – Tag und Nacht“ kennen, verliebten sich dort und hatten eben da auch ihren ersten gemeinsamen Kuss. Erst eine ganze Weile später bekannten sich beide aber zu ihrer Liebe – um sich selbst zu schützen, wie uns Saskia verrät: „Leider wird man oft mit Neid und Unzufriedenheit konfrontiert. Es wird einem kaum etwas gegönnt und leider gab es Menschen, die mir und Nathalie schaden wollten.“ 

Diesen Vorteil sieht Saskia darin, dass beide den gleichen Job haben

Kein Wunder also, dass die beiden Frauen sich erstmal in Ruhe aufeinander einstellen und ihre Beziehung im Ruhigen stärken wollten. Das hat geklappt, mittlerweile wohnen beide nämlich sogar schon zusammen. Saskia verrät uns: „Ich würde sagen, wir sind noch enger und stärker zusammengewachsen. Ich glaube, wenn man viele Lebensbereiche miteinander teilt, und es gut funktioniert, kann es eine Beziehung nur bereichern und stärken! Wir sind ein richtiges Team und das fühlt sich einfach schön an!“ 

Und das ja auch vor der Kamera, am Set von „Berlin – Tag und Nacht“. Liebe und Job als Paket? Für viele Paare kann dies belastend sein. Nicht so für Nathalie und Saskia. Letztere schildert uns: „Wir ergänzen uns privat und beruflich, sind auf einer Wellenlänge und ich liebe es mit ihr zu arbeiten!“

Saskia spielt bei „Berlin – Tag und Nacht“ die Alina, hier mit „Joe“ (Lutz Schweigel).

Klar, in der Erfolgs-Serie geht es auch gerne mal hoch her. Und da Kim und Alina, die Charaktere der beide Frauen, dort kein Paar sind, wird natürlich in den Rollen auch mal fremdgeknutscht. „Es gibt sicher Schöneres als mitanzusehen, wenn der Partner einen Arbeitskollegen knutscht. Aber ich guck‘ dann einfach weg“, sagt uns Saskia mit einem Lachen.

Mit etwas mehr Ernsthaftigkeit schiebt sie hinterher: „Da sind wir beide professionell und geben dem anderen stets ein gutes Gefühl. Das ist wahrscheinlich der Vorteil, wenn man den gleichen Job hat und somit ein Grundverständnis für den Partner.“

Das sagt der TV-Star gegenüber BOULEWAHR zu einer möglichen Hochzeit…

Das Paar zeigt seine Liebe seit Ende des Jahres öffentlich.

Klar gab es für beide Frauen auch die Möglichkeit ihre Liebe zueinander vor der Öffentlichkeit geheim zu halten. Doch für Saskia war das nie eine wahre Option. Das Bekenntnis zu ihrer Nathalie hat sie nie bereut: „Es war richtig und das ist es immer. Ich könnte meine Beziehung gar nicht verstecken. Wenn ich glücklich bin, will ich es selbstverständlich teilen und da denken wir beide gleich.“

Darin bestärkt wurden beide von jede Menge Unterstützung aus den engsten, eigenen Reihen, wie sich Saskia gerne erinnert: „Zuspruch kam und kommt von allen Seiten. Von Freunden, Familie und natürlich unseren Followern und das macht uns echt glücklich! Danke dafür an dieser Stelle nochmal!“

Na, dann steht dem jungen Glück ja nichts im Wege. Der gemeinsame Urlaub für dieses Jahr ist schon in der Planung – und vielleicht sogar mehr – wir fragen Saskia: Möchtest du eigentlich auch mal heiraten? Sicher nicht jetzt, aber denn generell? Ihre Antwort, die sie uns mit einem Lachen gibt, lässt aufhorchen: „Auf jeden Fall! Warum jetzt nicht?“ Na, dann sind wir mal gespannt, was dieses Jahr noch so bringen wird…

Send this to a friend